Straßburg des Ostens: 

Bayerisch – tschechisches Bündnis zur Vertiefung der Partnerschaft im grenzüberschreitenden Oberzentrum Waldsassen/Eger 

 

 

„Einkaufen, Fußball spielen und vieles mehr – im Alltäglichen sind wir auf beiden Seiten längst zusammengewachsen. Die Zeit ist reif, dass wir das Potenzial des Oberzentrums Waldsassen/Eger noch viel mehr ausschöpfen. Sei es in den Bereichen Bildung, Sicherheit, Gesundheit, Wirtschaft oder Mobilität – unser Blick muss sich verstärkt nach Osten richten“, so Europaabgeordneter Christian Doleschal nach einem ersten grenzüberschreitenden Treffen, das auf gemeinsame Initiative Doleschals mit seinem Landtagskollegen Tobias Reiß zustande kam.

 

Die Abgeordneten Reiß und Doleschal, der Vorsitzende der interkommunalen Allianz im Stiftland und stellvertretende Landrat Roland Grillmeier sowie der Oberbürgermeister der Stadt Eger Antonín Jalovec und der Vorsitzende der Handelskammer Eger Tomáš Linda waren zu Bürgermeister Bernd Sommer ins Rathaus nach Waldsassen gekommen, um die Zukunft des grenzüberschreitenden Oberzentrums Waldsassen/Eger gemeinsam auf eine neue Stufe zu heben. 

 

„In der Region um Waldsassen und Eger leben zusammen rund 50.000 Menschen. Das ist der größte Ballungsraum direkt an der bayerisch-tschechischen Grenze – dieses Potenzial wollen wir viel stärker nutzen“, so Vorsitzender der IKOM-Stiftland Roland Grillmeier. „Ich habe im letzten Jahr bereits eine Koordinierungsstelle für den Landkreis Tirschenreuth vorgeschlagen, es ist dringend notwendig jetzt noch mehr Energie aufzuwenden, unser Raum hat Enormes Potential, es liegt an uns dies zu verstärken.“

 

„Die Entscheidung des ehemaligen Heimatministers und heutigen Ministerpräsidenten Markus Söder, ein grenzüberschreitendes Oberzentrums Waldsassen/Eger zu schaffen, war goldrichtig. Das jetzt noch stärker mit Leben zu füllen und weiterzuentwickeln wird eine unserer zentralen Aufgaben für die kommenden Jahre“, so Landtagsabgeordneter Tobias Reiß.

 

Auch Bürgermeister Bernd Sommer sieht großes Potenzial im grenzüberschreitenden Oberzentrum, das genutzt werden muss: „Gerade Waldsassen und Eger sind historisch miteinander verbunden, wie kaum andere Orte an der bayerisch-tschechischen Grenze. Viele Waldsassener sind früher noch in Eger zur Schule gegangen. Unsere gemeinsame Vergangenheit soll die Basis für unsere gemeinsame Zukunft sein.“

 

Die bayerisch-tschechische Runde war sich einig, dass es ein Bindeglied braucht, das beide Seiten bestmöglich miteinander vernetzt, Synergien auslotet und optimiert. „Das kann nur mit einer entsprechenden Koordinierungsstelle gelingen. Hier braucht es die Unterstützung aus München, um die notwendigen Mittel für eine solche Stelle zu bekommen“, so Tobias Reiß, der sich dahingehend, gemeinsam mit Europaabgeordneten Christian Doleschal an den bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder wenden wird.

 

Antonín Jalovec, Oberbürgermeister der Stadt Eger, bringt die derzeitige Lage auf den Punkt: „Momentan gibt es weder einen gemeinsamen Ansprechpartner noch eine Telefonnummer des grenzüberschreitenden Oberzentrums.“

Europaabgeordneter Christian Doleschal ergänzt: „Hier müssen wir ansetzen. Nur mit der entsprechenden Struktur wird diese Partnerschaft leben können. Dazu braucht es eine gemeinsame Strategie zu allen relevanten Themen, um die Herausforderungen und die Möglichkeiten für die Region gewinnbringend in einem grenzüberschreitenden Bündnis zu nutzen.“

 

Das Treffen in Waldsassen war der Startschuss in die zukünftige Vertiefung der Partnerschaft. Dabei verständigte sich die bayerisch-tschechische Runde auf einen Fünf-Punkte Plan, der zügig umgesetzt werden soll. Gemeinsam mit allen regionalen Akteuren sollen zunächst die Themen Bildung und Schulstandort, Krankenversorgung und Rettungswesen, Sicherheit und Lebensqualität, Verkehr und Mobilität sowie Wirtschaft und Tourismus in wechselseitig stattfindenden Gipfeltreffen bearbeitet werden. Anknüpfen will man dabei auch an die bereits gestartete Zusammenarbeit des Bayerischen Innenministeriums mit den tschechischen Behörden im Bereich der Sicherheitspolitik. Auch das Bayerische Innenministerium intensiviert stetig seine Zusammenarbeit mit den tschechischen Behörden, wie Landtagsabgeordneter Tobias Reiß mitteilt. „Ziel ist es, einen gemeinsamen Lebens- und Wirtschaftsraum zu schaffen und quasi das „Straßburg des Ostens“ zu werden“, beschreibt der Vorsitzende der Handelskammer Eger, Tomáš Linda das gemeinsame Ziel.

 

1. Europaforum: Zukunft der Europäischen Struktur- und Regionalförderung
„Europa" in der Oberpfalz präsenter machen und die Oberpfälzer Anliegen in „Europa“ mit starker Stimme zu vertreten, das ist mein Ziel als Europaabgeordneter für die Oberpfalz.
Um unsere Experten vor Ort in meine Arbeit mit einzubeziehen und unsere Anliegen in Brüssel und Straßburg passgenau und effizient zu vertreten starten wir am kommenden Freitag unsere neue, moderne Veranstaltungsreihe - mein „Europaforum“. 
Ich freue mich, dass es mir gelungen ist, für mein erstes Europaforum unseren EVP Fraktionsvorsitzenden Manfred Weber zu gewinnen. Das Thema werden die für unsere Region so wichtigen Europäischen Struktur- und Regionalförderung sein. Hier werden wir in den kommenden Monaten in Brüssel die Weichen stellen.
Ich freue mich über Ihre Teilnahme, Ankündigung und Berichterstattung. Auch interessierte Bürger sind willkommen, um besser planen zu können ist eine kurze Rückmeldung unter europa@christian-doleschal.de hilfreich.
Über Ihre Rückmeldung freue ich mich!